Deutsch | English

Inhalt


Mehrdimensionalität

Wir schichten fortlaufend Applikationen auf unseren Bildschirmen. Vielleicht machen wir uns zudem virtuelle Arbeitsflächen zunutze, um unterschiedliche Arbeitsabläufe zu bündeln oder voneinander zu trennen. In der Regel ist ein Panel vorhanden, in dem wir auf unsere Applikationen aufrufen können, kombiniert mit Zugriffsmöglichkeiten auf unser System und eingeblendeten Systeminformationen. Möglicherweise werden in einem weiteren Panel alle bereits geöffneten Programme eingeblendet. Je nach Konfiguration werden dort zugehörige Fenster separat oder gebündelt angezeigt, optional für alle virtuellen Desktops oder nur die aktuelle Arbeitsfläche.

CDE

Dabei verwenden wir eine Vielzahl von Werkzeugen, die uns verschiedene Schnittstellen bieten zur Erforschung und Darstellung unserer Datenbestände und zu deren Verarbeitung. Wir bewegen uns somit fortlaufend in einem mehrdimensionalen Raum beim Arbeiten auf unseren Systemen, bearbeiten zeitgleich einzelne oder auch mehrere Projekte aus verschiedenen Blickwinkeln, legen Dateien in den Hintergrund, holen andere nach vorne. Es erleichtert den mentalen Bruch mit klassischen Desktop-Paradigmen, wenn man sich diese Abstraktion deutlich vor Augen führt.

Gelegentlich macht es Sinn, festgefahrene Abläufe in Frage zu stellen. Arbeitsabläufe, die unter einer grafischen Arbeitsoberfläche erfolgen, sind nicht immer die erste Wahl. Sobald ein größerer Teil der Recherche-Arbeit in Man-Pages stattfindet und bedingt durch die Auseinandersetzung mit dem System vermehrt auf der Kommandozeile gearbeitet wird, kann es hilfreich sein, den alten Workflow neu zu denken und sich daraus resultierend ein neues Arbeitsparadigma zu erschaffen.

Somit die Wahl einer anderen Perspektive, aus der wir auf unsere Arbeitsprojekte blicken. Indem wir uns auf die gleiche Ebene begeben, auf der wir uns dann vollständig inkludiert mit unseren Tools bewegen, erhalten wir ein neues Verständnis für unser analysiertes Objekt und die es umgebende Welt.

Kill your Workflow

Kombinieren wir einen Multiplexer auf der Terminalebene als Zwischenschicht oder eine Kombi-Lösung mittels Terminal im Editor? Was funktioniert für uns speziell besser? Eine Frage, die eventuell damit endet, dass man einen bestehenden Layer herauswirft. Die Informationen in den Nachfolgeartikeln sind im Schwerpunkt Verweise auf das Wissen anderer. Es kann somit schnell in ein Thema reingesprungen werden oder punktuell etwas vertieft werden. Den einen Pfad gibt es eh nicht, somit sind alle Komponenten der Folgeartikel individuell zusammensteckbar. Entsprechende Threads in Foren, die das Für & Wider aus verschiedenen Positionen heraus beleuchten, sind aufgelistet.

Strategien

Zu diesem Zweck werden wir austauschbare Komponenten & Applikationen auf verschiedenen Ebenen unseres Systems betrachten, sowie Alternativen, die in einem  bestehenden Workflow eingesetzt werden können. Die Folgeartikel werden vorrangig sinnvolle Einstiegspunkte benennen, um einen tieferen Einblick in die jeweilige Thematik zu erlangen.


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieser Artikel ist lizenziert unter einer
Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.